Letzte Führungstermine am Abschlusswochenende

Am Abschlusswochenende der Wunsiedler Wasserspiele bieten wir Ihnen nochmals die Möglichkeit, die gesamte Ausstellung mit über 100 Arbeiten der 20 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler zu besichtigen:

Samstag, 15.9. um 13 Uhr

Sonntag, 16.9. um 10 Uhr und 14 Uhr

Treffpunkt ist jeweils in Wunsiedel, Ludwigstraße 33
(ehem. Schleckermarkt, ehem. Eisen-Sammet)

Eintritt frei – Spenden willkommen!

Dante, Feng Lu (Bild: Stefan Frank)

 

Bunte Gießkannen für alle

Zum Abschlusswochenende der Wunsiedler Wasserspiele 2018 werden wir uns von den vielen bunten Gießkannen am Marktplatz trennen!

Am Freitag, den 14.9. um 17 Uhr werden die kleinen Gießkannen an Kinder verschenkt, die Großen dürfen gegen eine Spende große Gießkannen mitnehmen.

Und mit der Jugendfeuerwehr Wunsiedel können die Kleinen jede Menge Wasser auf Gießkannen spritzen.

Getränke, Bratwürste und Musik gibt’s auch noch.

Bunte Gießkannen für die Wunsiedler Wasserspiele (Bild: Lena Wenz)

Schönbrunner Wasserspiele

Auch Schönbrunn widmet sich dem nassen Element. Am Sonntag standen Musik, Andachten, Märchen und ein „erotischer“ Keller auf dem Programm. Am Abend gab es eine Karibik-Party an der „Schwemm“ mit leckeren Cocktails.

Hier gibt es den Programmflyer zum Download

Impressionen mit Fotos von Katrin Horn.

Wasser-Meditation am Schönen Brunnen mit Pfarrer Thomas Browa
Volker Dittmar erläutert das Brunnenwesen in Schönbrunn
Karibisches Flair am am Dorfteich
Gartenkonzert mit der Schönbrunner Spielwiese, die mit Wassersongs das Publikum verzaubert
Eröffnung der Schönbrunner Wasserspiele durch Karl Roth und Führung Stefan Schürmann in den Röslau-Ausen
Entspannung im Garten mit Jazzuntermalung
Dr. Bernd Thiesser bezieht das Publikum ein und entdeckt seinen neuen Märchenerzähl- Assistenten
Dieter Hermannsdörfer und Katrin Horn von der Schönbrunner Spielwiese
Der Froschkönig als Kunstwerk aus Kronkorken von Katrin Horn am Brunnen des Bräustübls
Der Durst kann an der Cocktail-Quelle gelöscht werden

Führungen durch die Kunstausstellung

Bis einschließlich 16. September bieten wir jeden Samstag um 13 Uhr und jeden Sonntag um 16 Uhr geführte Rundgänge durch die Kunstausstellung „Wunsiedler Wasserspiele“ an.

Gerne bieten wir auch Führungen nach Bedarf an – Tel.: 0177 77 47 824

Eintritt frei – Spenden willkommen!

Wassertropfenorchester von Albrecht Fersch im ehemaligen Bahnhof (Foto: Stefan Frank)

 

Impressionen von der Eröffnung der Wunsiedler Wasserspiele

Vielen Dank an Flo Miedl für die tollen Bilder!

 

DIE KÜNSTLER | Anne Nissen, Hannover

Anne Nissen

Anne Nissen, 1966 in Flensburg geboren, studiert freie Kunst in Stuttgart und Hannover. Darüber hinaus erhält sie mehrere internationale Studienstipendien und belegt sie internationale Meisterkurse. Anne Nissen lebt und arbeitet in Hannover.

Anne Nissens Schaffen beginnt mit plastischen und grafischen Arbeiten, surreale Bleistiftzeichnungen und groteske Plastiken und Installationen sind ihre ersten Werke. Seit zwei Jahrzehnten beschäftigt sie sich intensiv mit der Videotechnik. Es entstehen große Videoinstallationen sowie mono- und polychrome Videoprints, die sich mit Lebensphasen von Menschen auseinandersetzen: Metamorphose und Transformation – die Erlebnisse und Erinnerungen zwischen Geburt und Sterben.

DIE KÜNSTLER | Lukáš Lerch, Ostrov nad Ohři

Lukáš Lerch

 

Lukáš Lerch wurde 1987 geboren und wuchs in der Umbruchzeit zwischen zwei Systemen auf, was sein künstlerisches Schaffen prägt. Er absolviert ein Studium in Psychologie und Kunsterziehung an der Westböhmischen Universität in Pilsen. Lukáš Lerch lebt und arbeitet als Kunsterzieher für verschiedene Altersstufen in Ostrov nad Ohři.

 

 

Für die „Wasserspiele“ hat der Künstler ein Installationskonzept entworfen, welches die umliegenden Teiche Wunsiedels mit einbezieht.

Es wird eine unnatürliche Barriere im Blickfeld des Betrachters geschaffen, die diesen gleichermaßen einnimmt. Die zyklische Verschachtelung wiederholt sich über Reflektionen. Wasser und Materialität erzeugen ein Spannungsfeld. Der Betrachter wird genauso aktiv in das Kunstwerk einbezogen wie die umgebende Landschaft.

DIE KÜNSTLER | Rainer Fest, Leipzig

Rainer Fest

 

Rainer Fest, geboren 1953, studiert von 1975 bis 1981 an der Kunstgewerbeschule Jurva in Finnland. Weitere künstlerische Ausbildungen durchläuft er in Deutschland und Spanien. Seit 1986 sind seine Skulpturen in internationalen Ausstellungen zu sehen und gehören zu öffentlichen und privaten Sammlungen. Zahlreiche seiner Werke sind im öffentlichen Raum zu erleben. Sein künstlerisches Schaffen wird mit diversen Stipendien im In- und Ausland ausgezeichnet.

Das durchgängige Thema der Arbeit von Rainer Fest ist die Veranschaulichung, dass die Erscheinungsform der Dinge auf einer dualen Ebene stattfindet, sich aber hinter dieser Erscheinungsform eine alles einschließende Einheit verbirgt.

Rainer Fest geht es nicht um bloße Ästhetik, sondern immer um eine philosophische Weltsicht, die sich dem aufmerksamen Betrachter wie von selbst vermittelt. Dem Wasser kommt dabei vorrangige Bedeutung zu. „Verbindung“ ist der zentrale Begriff, um den seine Kunst kreist.

Er arbeitet mit dem vordergründig Nichtvereinbaren, und er sucht nach den Räumen zwischen den Gegensätzen, nach der Darstellung des Nicht-Sichtbaren, nach der verborgenen Einheit, wie Negativ und Positiv, Materie und Geist, Diesseits und Jenseits, Leben und Tod.

Der Betrachter ist eingeladen, sich auf die Spur der Elemente zu begeben und sie in Zusammenhängen zu erleben, die heutzutage meistenteils ausgeblendet werden.